Permalink

0

Tag 52: Gold Coast

Nach einem gemütlichen Frühstück machte ich mich früh mit dem Bus zu Jucy auf. Wir hatten vor ca. zwei Wochen einen Camper bestellt. Leider hatten wir unterschätzt, wie viel um Weihnachten herum in Australien los sein würde. Hier haben natürlich wie bei uns alle Urlaub und dazu ist Sommer. Eigentlich klar, dass da so viel los ist. Und da wir so spät dran waren, hatten wir praktisch keine Auswahl mehr. Kombiniert mit super hohen Preisen für Camper (ich schätze mal Faktor zwei zu Deutschland) fiel unsere arg beschränkte Wahl am Ende auf einen Van von Jucy mit Bett hinter Fahrer- und Beifahrersitz und Küchenzeile im Kofferraum. Für sein Alter ist der Wagen eigentlich noch ganz gut in Schuss. Er hat 335.000 km auf dem Tacho…
Mit unserem neuen Gefährt machte ich mich auf den Weg zu unserer Unterkunft der letzten Tage, dort verluden wir unser Gepäck.
Nach einem kurzen Abstecher durch Downtown Brisbane ging es auf den Pacific Motorway in Richtung Süden. Unser erstes Zwischenziel war “Gold Coast“. Das ist ein Ort, den man sich wie eine Mischung aus Ballermann und Miamy Beach vorstellen kann. Wir machten einen ausgedehnten Stadtbummel und aßen etwas zu Mittag.Ein typischer großer Touri-Ort am Strand, nicht so unser Ding.
Auf unserem Weg weiter nach Süden tauchte dann ein Wegweiser “Brunswick Heads“ am Motorway auf. Spontan bogen wir ab und fuhren einfach mal hin.


Es stellte sich als nettes Örtchen am Pazifik heraus. Da es schon später Nachmittag war, suchten wir uns einen Campingplatz und kochten zum ersten mal in unserer Camper-Küche.Als es dunkel geworden war, machten wir noch einen schönen Spaziergang zum Strand, bewunderten den Sternenhimmel und ließen dann den Tag in unserem eigentlich ganz gemütlichen Camper ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.