Permalink

0

Tag 45: Geh doch hin, wo der Pfeffer wächst!

Nachdem wir ausgeschlafen und gemütlich gefrühstückt hatten, machten wir uns mit einem Motorroller auf den Weg zu einer ca. 25 km entfernten Farm. Die Hälfte der Strecke führte über eine „Dirt Road“, also einen staubigen mit Schlaglöchern gespickten Feldweg.
Auf der Farm wird Pfeffer angebaut! Wir nahmen an einer interessanten Führung teil, in der uns alle Schritte der Pfeffer-Produktion gezeigt wurden. Wir lernten auch viele verschiedene Pfeffer-Sorten bei einer Verkostung kennen. Zum Abschluss aßen wir noch im zugehörigen Restaurant zwei leckere Essen, in welchen natürlich der hier angebaute Pfeffer deutlich zu schmecken war. Als Nachtisch gab es ein Vanille-Eis mit Pfeffer. Sehr interessanter Geschmack.
Auf dem Rückweg besuchten wir einen Strand am Golf von Thailand. Es war interessant zu sehen, wie hier die Einheimischen „einen Tag am Strand“ verbrachten. Wir erhielten auch gleich eine Einladung an einem Picknick teilzunehmen. Da wir aber gerade gegessen hatten, lehnten wir (nicht nur deswegen) ab.
Den Nachmittag verbrachten wir in unserem Bungalow, später gönnten wir uns vor dem Abendessen noch einen „Sundowner“ in einer netten Bar mit Blick auf den örtlichen Fluss.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.